pinke meringues

Pinke Meringues

Da es langsam aber sicher Weihnachten wird, was ja übrigens in keinem Geschäft zu übersehen ist, bekomme ich immer mehr Lust Guetzli zu backen. Aber das es erst anfangs November ist, und ich noch nicht in Guetzli-Stimmung bin, habe ich diese zuckersüssen, leichten und pink verquirlten Meringues gebacken. Es ist das erste Mal, dass ich Meringues gebacken habe und sie sind gut herausgekommen! Ich war richtig überrascht, da man doch so einiges falsch machen kann. Aber dazu findet ihr in den Tipps mehr. So wer jetzt also auch Lust auf Süsses bekommen hat und sich gerne einmal an Meringues wagen will, jetzt ist die Zeit dazu – keine Angst, es klappt!

Rezept für 10-12 kleine Meringues
Zutaten

2 Eiweiss
100g Zucker
1 Prise Salz
Ein paar Tropfen Zitronensaft
Rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung
Heize den Ofen auf 100 Grad Celsius vor.
Verquirle die Eiweisse und die Prise Salz mit einem Stabmixer oder einem Stand Mixer auf mittlerer bis hoher Geschwindigkeit bis sie steif sind.
Gib dann Löffel für Löffel vorsichtig den Zucker hinzu und lasse den Mixer weiterlaufen. Dann auch noch ein wenig Zitronensaft dazugeben.
Wenn der ganze Zucker vermischt ist, den Mixer abstellen. Dann von Hand (also beispielsweise mit einem Löffel) ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe daruntermischen. Aber vorsichtig nicht zu fest, wir wollen ja die pinken Strudel sehen!
Nun auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit 2 Löffeln die Meringues formen. Das könnt ihr so machen wie ihr wollt! Wer es ganz „professionell“ machen will, kann auch einen Spritzsack mit Aufsatz verwenden.
Für 30 Minuten bei 100 Grad backen. Dann die Temperatur auf 75 Grad hinunterstellen und nochmals für ca. 45 Minuten backen dabei unbedingt die Ofentüre einen Spalt offen lassen (das klappt super mit einer Kochkehle).
Die Meringues herausnehmen und in einem luftdichten Behälter aufbewahren. So halten sie gut einige Wochen!

TIPPS: – Zucker wirklich nach und nach hinzufügen, nicht alles auf einmal!
– Ofentüre in der zweiten Hälfte einen Spalt offen lassen!
– Wenn sie wirklich luftdicht in einem Tupperware aufbwahrt werden,
halten sie echt lange – es lohnt sich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s